Darauf müssen Sie bei Batterieklemmen achten

Haben Sie im Arbeitsalltag vermehrt Probleme mit Batterieklemmen? Sie wollen wissen, was verschiedene Arten von Klemmen für Batteriepole so speziell macht und worauf Sie beim Thema Konusklemmen achten müssen? Erfahren Sie alles Wissenswerte in diesem Beitrag.

Es können verschiedene Klemmen unterschieden werden, wie z. B. die Schraubklemme, die Lötklemme, die Quetsch- oder Crimpklemme, die Bandklemme oder auch andere Sonderbauformen. Hier unterscheidet man im Groben die Anschlussart zum Kabel / Masseband hin. Je nach Anschussart -man spricht hier vom Fügevorgang- ist die richtige Stromübertragung dauerhafter und störungssicher. Denn der Stromfluss und der Widerstand werden hier durch den Fügevorgang entscheidend beeinflusst! Bei richtiger Fügeart- werden Verlustleistungen und Hitzeentwicklung minimiert, wodurch ein Systemausfall oder gar ein Feuer vermieden werden kann.

Sie fragen sich warum?
Bei jedem Lade- und Entladevorgang der Batterie erwärmen sich die Bauteile. Die Schraubklemme wird in der Fügestelle niemals derartig angezogen werden können, dass bei Ausdehnung der Bauteile keinerlei Hohlräume vorzuweisen sind. Dies hat zur Folge das bei Erwärmung ein – Atmen – der Fügestelle entsteht. Neben einem schleichenden Lösen der Klemme wird dadurch auch Luftsauerstoff und vor allem Feuchtigkeit in die Hohlräume ziehen. Besonders empfindlich ist diese Stelle, wenn Batteriesäure oder andere aggressive Medien in diesen Hohlraum eindiffundieren. Eine schleichende Verschlechterung der Fügestelle ist dann der Vorgang. Hierduch entstehen dann die Stromverluste und die gefährliche sich aufschaukelnde Erwärmung. Besonders bei –Kurzschluss-Strömen zeigt sich wie gut, oder wie schlecht, die Fügestelle ist. Und ja, daher haben wir eine große Auswahl an unterschiedlichen Batterieklemmen für unterschiedliche Anwendungen, denn alle haben ihre speziellen Vorzüge. – Fragen Sie uns einfach, wir beraten gerne!

Weiterhin kann die Herstellungsart der Klemme grob unterschieden werden.

Eine Gussklemme wird im Kokillen- oder im Sandgussverfahren hergestellt.
Sie hat daher ein niedriges Materialeinsatzgewicht, jedoch hat Sie aufgrund des Herstellungsverfahrens auch eine sprödere Gefügestruktur. Diese Art von Klemme ist bei zu starkem Schraubenanzug oder bei Vibrationen weniger geeignet, da es schnell zum Bruch kommen kann. Zudem ist sie ungeeignet bei jedem Einsatz, bei welchem es zur Biegung und zur Torsion kommen kann. Sie ist billig in der Herstellung und für Anwendungen geeignet, bei der keine hohen Dauerbeanspruchungen oder große Sicherheitslevel vorhanden sind.

Es gibt auch Klemmen aus Vollmaterial, welche oft gefräst werden. Diese haben einen hohen Materialaufwand. Das Material ist sehr hart, damit es spannend bearbeitet werden kann. Die Kanten sind scharf und es gibt keine Radien in Form von weichen Übergängen. Daher sind sie anfällig für Kerbwirkung, welche für einen späteren Bruch verantwortlich sein kann. Beachten Sie, dass das harte Material für gecrimpte Anschlusstechnik weniger geeignet ist, denn beim Crimpen findet ein Umformungsvorgang statt, welcher der Materialhärte der Klemme widerspricht. Durch die Wahl dieses Herstellungsverfahrens sind freie Geometrien umsetzbar. Die Anwendungen sind jedoch aufgrund der vorgenannten Herausforderungen selten.

Die gepresste Klemme wird im Warmformverfahren geschmiedet. Durch das Umformen entsteht bei der Herstellung ein Stoffüberschuss (Grat), welcher nachträglich entfernt wird. Dadurch erklärt sich auch das höhere Materialeinsatzgewicht. Das Ausgangsmaterial ist auf die Umformung und spätere Bearbeitung abgestimmt. Diese Klemmen sind besonders geeignet bei mechanischen und dynamischen Einflüssen wie z.B. Vibration, Torsion oder Biegung. Aufgrund des Herstellungsverfahrens sind die Bauteile lunkerfrei und weisen eine sehr zähelastische Gefügestruktur auf. Daher eignen sich diese Klemmen besonders für Crimptechnik und für harte Einsatzbereiche mit Vibration, Biegung, Torsion etc. Somit eine sehr hohe Bauteilqualität. Ganz klar, die Klemme ist aufgrund des Herstellungsverfahrens teuer als z.B. eine Gussklemme, sie bietet jedoch viele Vorzüge und ist universeller einsetzbar. Auch wenn man die spätere Anwendung nicht genau kennt, liegen Sie immer auf der sicheren Seite. Die Anwendung ist für hohe Dauerbeanspruchungen mit sehr hohen Sicherheitsleveln sehr geeignet.

Ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal von Batterieklemmen ist die richtige Bauteilbeschichtung. Besonders die Kemmverschraubung, welche den Kontakt zum Batteriepol herstellt, sollte nicht schon nach kurzer Zeit rosten. Dieser Korrosionseffekt wird oftmals verursacht durch Säuren, Laugen, Sprühnebel oder Salzwasser und setzt die Mutter auf der Schraube fest, welches oftmals zum Abriss der Bauteile führt. Wir von Hagemann Systems haben neben der besonderen Verzinnung auch weitere Verfahren entwickelt, wodurch die Korrosion reduziert wird.

Auf was müssen Sie nun insgesamt bei Klemmen achten? Wir haben einige Tipps für Sie!

Es ist wichtig, dass Sie auf die Oberfläche bei der Klemmverschraubung achten! Hat die Klemme eine verzinnte oder eben nur eine verzinkte Schraube? Des Weiteren sollte die Klemme für die maximale Stromstärke ausgelegt sein und einen entsprechend großen Leitquerschnitt haben. Ist Sicherheit und Folgekosten für Sie auch ein Thema?

Dann achten Sie zudem auf:

die Oberflächenbeschichtung Batterieklemmen welche Kontaktproblemen vorbeugt
das Herstellverfahren der Klemme
das Einsatzgebiet (Vibration) der Klemme
die Schraubenbeschichtung verzinnt oder eben nur verzinkte Schraube
Typenauswahl (zwecks späteren Fügeverfahrens → mögliche Folgekosten beachten!)
Klima und Umwelteinflüsse

Batterieklemmen von Hagemann Systems halten länger als herkömmliche Konusklemmen und sind sicher für Ihre Anwendung. Die hohen Qualitätsanforderungen führen zu optimaler Stromübertragung auch unter extremen Belastungen wie Hitze, Salzwasser, Säure usw.

Optimierte Leitquerschnitte, die richtige Fügetechnik, hohe Herstellgüte und qualitativ hohe Oberflächenbeschichtung sind nur einige Beispiele dafür, dass wir auch Ihre Folgekosten im Blick haben!
Denn weniger Widerstand führt zu weniger Erwärmung und somit zu längerer Haltbarkeit ihrer Batterie!

Sie sind neugierig geworden und wollen mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne!

Mit System einen Schritt voraus.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und wollen Kontakt mit uns aufnehmen? Rufen Sie uns unter der Telefonnummer (0) 202 / 94 60 90 70 an oder kontaktieren Sie uns über dieses Formular. 

© 2018 Hagemann Systems GmbH. All rights reserved.